Dr. Barbara Schmidt

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ausbildung:

2014: Promotion im Fach Psychologie an der Universität Würzburg

2011: Diplom im Fach Psychologie an der Universität Tübingen

2005 bis 2011: Studium der Psychologie an der Universität Regensburg und Tübingen

Arbeitsstellen:

Seit 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Professor Wolfgang Miltner an der Universität Jena

2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Professor Clay Holroyd an der University of Victoria, Kanada, finanziert durch ein Stipendium der SPR (Society for Psychophysiological Research)

2011 bis 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Professor Johannes Hewig an der Universität Würzburg

2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Professor John Allen an der University of Arizona, USA, finanziert durch ein Stipendium der G.A. Lienert Stiftung

Ehrenamt:

Seit Dezember 2019: offiziell gewählte stellvertretende Jungmitgliedervertreterin der Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie der DGPs (Deutsche Gesellschaft für Psychologie)

Forschungsinteressen:

  • Neurobiologische Grundlagen von Hypnose
  • Psychologische Einflussfaktoren auf Risikoverhalten
  • Frontale alpha-Asymmetrie
  • Elektrophysiologie
  • Motivation
  • Emotion

Interviews:

MDR Wissen

Radio Eins "Die Profis"

Deutschlandfunk Nova

Radio Eins

Radiointerview detektor.fm

RBB Beitrag "Die Wahrheit über.... Hypnose"

Universität Jena: Interview zu Angst und Corona (englische Version en)

MDR Wissen - Hypnose, Therapie, Hirnforschung

YouTube MDR Wissen "Funktioniert Hypnose wirklich?"

Lichtgedanken der Uni Jena, Video über online-Projekt "Gedächtnis verbessern mit Hypnose"

www.lichtgedanken.uni-jena.de/Ausgabe_08_Forschung_auf_Abstand

Pressemitteilungen:

Pressemitteilung Friedrich-Schiller-Universität Jena: Weniger Bedenken mit Helm (englische Version)

Spiegel online: Fahrradhelme - Wer Kopfschutz trägt ist risikofreudiger

Mehr Risiko bei Aussicht auf Gesamtsumme - Psychologin hinterfragt Standardmethode in ökonomischen Studien

Risikoverhalten im Gehirn ablesen - Jenaer Forschende können von bestimmter Hirnaktivität auf Risikoverhalten schließen (Englische Version)

Das Brett vorm inneren Auge - Psychologen wollen Hirntheorie der Hypnose entwickeln (Englische Version)

Publikationen:

  • Schmidt, B., Deffner, T., & Rosendahl, J. (2020). Feeling safe during intensive care: Protocol of a pilot study on therapeutic suggestions of safety under hypnosis in patients with non-invasive ventilation. OBM Integrative and Complementary Medicine, 5(2), 8 https://doi.org/10.21926/obm.icm.2002025
  • Schmidt, B., Keßler, L., Hecht, H., Hewig, J., Holroyd, C. B., & Miltner, W. H. R. (2019). What you give is what you get: Payment of one randomly selected trial induces risk-aversion and decreases brain responses to monetary feedback. CABN, 19, 187-196. doi: 10.3758/s13415-018-00656-1
  • Schmidt, B., Kanis, H., Holroyd, C. B., Miltner, W. H. R., & Hewig, J. (2018). Anxious gambling: Anxiety is associated with higher frontal midline theta predicting less risky decisions. Psychophysiology      doi: 10.1111/psyp.13210
  • Schmidt, B., Warns, L., Hellmer, M., Ulrich, N., & Hewig, J. (2018). What makes us feel good or bad: Mood induction and individual differences in a job interview setting. Journal of Individual Differences, doi: 10.1027/1614-0001/a000258
  • Schmidt, B., Mussel, P., Osinsky, R., Rasch, B., Debener, S. & Hewig, J. (2017). Work first then play: Prior task difficulty increases motivation-related brain reponses in a risk game. Biological Psychology, 126, 82-88, doi:10.1016/j.biopsycho.2017.04.010
  • Schmidt, B., Holroyd, C. B., Debener, S. & Hewig, J. (2017). I can't wait! Neural reward signals in impulsive individuals exaggerate the difference between immediate and future rewards. Psychophysiology, 54, 409-415, doi: 10.1111/psyp.12796
  • Schmidt, B. & Hewig, J. (2015). Paying out one or all trials: a behavioral economic evaluation of payment methods in a prototypical risky decision study. The Psychological Record, 65, 245-250, doi: 10.1007/s40732-014-0112-1
  • Schmidt, B., Mussel, P. & Hewig, J. (2013). I'm too calm - Let's take a risk! On the impact of state and trait arousal on risk taking. Psychophysiology, 50, 498-503, doi: 10.1111/psyp.12032
  • Schmidt, B. & Hanslmayr, S. (2009). Resting frontal EEG alpha asymmetry predicts the evaluation of affective musical stimuli. Neuroscience Letters, 460, 237-240, doi: 10.1016/j.neulet.2009.05.068

 

Mitgliedschaften:

  • SPR (Society for Psychophysiological Research)
  • MEG (Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose)
  • DGPs (Deutsche Gesellschaft für Psychologie)

Stipendien und Preise:

  • 2019: Kongressreise-Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (2160 Euro)
  • 2018: Forschungsförderung durch die MEG Stiftung (3410 Euro)
  • 2018: Stipendium der ProChance Frauenförderung der Friedrich-Schiller-Universität Jena (500 Euro)
  • 2018: Weitere Förderung des interdisziplinären Post-Doc Netzwerks von Promotionsbetreuenden durch die Graduiertenakademie Jena (1500 Euro)
  • 2018: Nachwuchsförderpreis der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose (1500 Euro)
  • 2017: Stipendium der ProChance Frauenförderung der Friedrich-Schiller-Universität Jena (500 Euro)
  • 2016: Gründung eines interdisziplinären Post-Doc Netzwerks von Promotionsbetreuenden, Förderung über die Graduiertenakademie Jena (1500 Euro)
  • 2015: Stipendium der ProChance Frauenförderung der Friedrich-Schiller-Universität Jena (1000 Euro)
  • 2014: Research Training Fellowship der SPR (Society for Pschophysiological Research) (3500 US-Dollar)
  • 2014: Stipendium der Gleichstellungskommission der Universität Würzburg (500 Euro)
  • 2011: Stipendium der G.-A.-Lienert-Stiftung (3200 Euro)
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang